DKOU2020 Start Mobil Motiv DEDKOU2020 Overlay MobilDKOU2021 Start Mobil LogoDKOU2021 Start Mobil Datum
DKOU2020 Alternativ Motiv DEDKOU2020 Alternativ OverlayDKOU2021 Alternativ Logo

Begrüßung

DKOU20_Prof. Wirtz

Univ.-Prof. Dr. med. Dieter C. Wirtz
Präsident DGOU, DGOOC 2020

DKOU20_Prof. Raschke

Univ.-Prof. Dr. med. Michael J. Raschke
Präsident DGU 2020

DKOU20_Dr. Lembeck

Dr. med. Burkhard Lembeck
Kongresspräsident BVOU 2020

Vereinte Vielfalt

Die weltweite Corona-Pandemie hat zu tiefgreifenden Veränderungen in unserem alltäglichen Leben geführt. Abstandsregeln, Maskenpflicht, Reisebeschränkungen sind nie dagewesene Einschnitte in unsere als selbstverständlich betrachteten Freiheiten. Die wirtschaftlichen Folgen sind schwerwiegend und noch immer in Gänze kaum abschätzbar. Für bestimmte Branchen, sowie für kreativ und künstlerisch Schaffende ist die Krise existenzgefährdend. International wird der deutsche Weg gelobt, wir verzeichnen eine vergleichsweise geringe Mortalitätsrate. Die Pandemie hat aber auch an vielen Stellen die Schwächen unseres Systems offenbart. Der Personalmangel in der Pflege, oder die Abhängigkeit von funktionierenden Lieferketten für medizinische Schutzkleidung und Verbrauchsprodukte sind nur Beispiele.

Auch in der Orthopädie und Unfallchirurgie sind die Auswirkungen des Virus weiterhin täglich spürbar. Zahlreiche elektive Operationen mussten verschoben werden, um Ressourcen zu schonen und Kapazitäten freizuhalten. Strenge Zutrittsregeln im Krankenhaus führten dazu, dass Patienten von ihren Angehörigen nicht oder nur spärlich besucht werden dürfen. COVID-Tests vor dringlichen Operationen sollen das medizinische Personal sowie die Patienten schützen. Nahezu alle Fortbildungsveranstaltungen, Symposien, Vorträge, Kongresse, Spezialkurse mussten verschoben oder abgesagt werden.

Auch der Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) musste nach langem Abwägen und intensiven Beratungen der Planungsteams und Präsidenten über möglich Alternativen abgesagt werden. Es waren bereits über 1400 wissenschaftliche Abstracts gesichtet und ca. 220 Sessions geplant.

Preisträger wurden über ihre Ehrungen informiert und internationale Referenten sowie Kollegen aus unserem Gastland Indien eingeladen. Um die Aktualität der eingereichten Forschungs-Abstracts zu gewährleisten, werden diese in einem Abstractband der Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie publiziert werden.

Gewissermaßen mit der Brechstange hat die Pandemie die Digitalisierung auch in der Medizin vorangetrieben. Während Videokonferenzen, digitale Fallbesprechungen und Sprechstunden mittlerweile fast zum Alltag gehören, werden virtuelle Kongressformate derzeit erprobt. Um den Sektionen, Arbeitsgruppen und Industriepartnern auch in diesem Jahr ihre Fortbildung und Produktpräsentationen zu ermöglichen, findet vom 19. bis 23. Oktober 2020 die Digitale Woche O&U #digitalOU2020 statt. Sie wird von der Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie (AOUC) organisiert.

Die Digitale Woche O&U kann und soll den DKOU mit seinen 12.000 Teilnehmern nicht ersetzen. Die Erprobung von solchen Formaten ist jedoch absolut notwendig, um für zukünftige Hybrid-Formate gerüstet zu sein. Sie können sich ab sofort kostenfrei registrieren.

Die weitere Planung sieht vor, den DKOU 2021 vom 26.-29. Oktober 2021 in bekannter Weise stattfinden zu lassen und uns gemeinsam damit das gewohnte Kongresserlebnis zu ermöglichen.